ZWINGER Galerie
 
Mansteinstrasse 5
10783 Berlin
+49-30-28 59 89 07
office@zwinger-galerie.de
CURRENT
EXHIBITIONS
ARTISTS
LOCATION
 
IMPRINT
 
 
 

GUNTER RESKI

 
Das horizontale Nicken
 

Opening: Saturday, 2016, July 9 from 7 to 9 pm

Exhibition: 2016, July 12 to September 3
Opening hours: Tuesday to Saturday, 12 am to 6 pm
 
Zwinger Galerie

Gemüse mit Muskel, 2016, Sprühlack/Baumwolle, 150 x 200 cm

 

Abschlussgeräusch
Er brauchte zwei Tage um die Schuhe anzuziehen und hatte noch sieben Tage zu leben. Erstes Buch fertig. Nicht nur in kulturellen Bereichen ist es in den letzten Jahrzehnten zu einer Überbewertung der Soft Skills gekommen, sagt auch einer derjenigen, die darin nicht zu Hause sind. Das weiche Können passt durch jeden Türschlitz und ist schwer dingfest zu machen. Alles, was schwer messbar ist, hat nichts mit Realität zu tun. Sagt auch jemand, der in jede Kaffeetasse erstmal ein Lackmuspapier hält. Zweites Buch fertig. Zurück zum ersten Buch. Die Schnürsenkel waren das erste Problem, vor dem es nicht nur einige Stunden inne zu halten galt. Der mit den sieben Tagen Lebenszeit hatte eine massive Kurvenphobie, was auch im Straßenverkehr die Bewegungsmuster nicht vereinfachte. Als er einmal in den Focus einer Rasterfahndung geriet, war es denkbar einfach ihn auszumachen. Es braucht immer auch Dialoge. Aber, wenn wie hier alle denselben Namen tragen, ist die Zuordnung nicht immer leicht. Egal. Alle heißen immer nur Hans, oder besser ein Name, der in beide Geschlechter reicht. sonst kann man keine weiblichen Körperteile beschreiben. Also Hans oder Hansa sagt zu Hans oder Hansa: Wann können wir los? Mein Regenradar reicht nur zuverlässig jeweils bis zwei Stunden, aber ich ziehe mich schon entsprechend wetterfest an. Hans oder Hansa braucht noch neue Schnürsenkel, warum auch immer. Diese liegen schnurgerade ausgerichtet auf dem Küchentisch. Die Schuhe stehen dort auch. Einen Draht gerade ins Innere der Senkel hineinzuschieben ist noch das kleinste Problem. Wie wäre es mit Badelatschen oder Sandalen? Hatte aber vergessen, dass Hans oder Hansa kein Kontakt mit Feuchtigkeit verträgt oder seine oder ihre Körperkonsistenz stellenweise hochgradig fluide sein kann, weshalb eben festes Schuhwerk wie eine Halterung funktioniert, weil sonst bespielsweise nach wenigen Schritten die Füße wie ein Pudding nach hinten wegschwabbeln. Auch wenn er dabei insgesamt nicht verloren geht, erschweren diese flexiblen Körperausmaße auch im kleinen einen steten Wanderschritt erheblich. In dem Grade wie bestimmte Körperpartien an Festigkeit einbüßen, verfestigen sich ausgleichtechnisch andere Körperstellen massiv. Man kennt das auch von Erektionen, wenn der Hintern dann deutlich nachgibt. Das betrifft Hans oder Hansa nicht. Hier wird eher der Mund oder auch Haar nahezu steinig. Immerhin erübrigt sich so nach einigen kurzentschlossenen Handgriffen der nächste Besuch beim Friseur. Erstes Buch nochmal fertig. (G.R.)
 
    back up